Jetzt unverbindlich anfragen:

07142 - 226 400 70

Wählen Sie Ihren Bodenbelag bei der AEP Estrich GmbH in Ingersheim

Bei der Gestaltung Ihres Zuhauses oder Ihrer Bürofläche ist der richtige Bodenbelag entscheidend. Dieser ist omnipräsent und muss je nach Art der Nutzung optimal gewählt sein. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen ein breites Spektrum an Bodenbelägen, die wir natürlich persönlich bei Ihnen verlegen. Ganz gleich, ob Sie bereits konkrete Vorstellungen dazu haben oder eine Inspiration benötigen, wir beraten Sie gerne bei uns. Profitieren Sie hierbei von unserer langjährigen Erfahrung und unserem Fachwissen.

Wir bieten Ihnen nach Wunsch:

  • Landhausdielen
  • Kugelgarn
  • Nadelfilz
  • Teppich
  • Laminat
  • Bodenbeschichtungen
  • Designbeläge
  • PVC

Setzen Sie sich für eine umfassende Beratung gerne telefonisch mit uns in Verbindung!

Telefon:  07142 - 226 400 70

Ein breites Spektrum an Möglichkeiten

Beim Verbundestrich wird der Estrich direkt auf einen Untergrund, im allgemeinen Beton, aufgetragen. Um einen gesicherten Verbund herzustellen, muss der Untergrund entsprechend vorbereitet werden, etwa durch Schleifen oder Kugelstrahlen. Anschließend wird eine Haftbrücke aufgetragen, auf die dann der Estrich aufgebracht wird. Durch geeignete Maßnahmen, wie Imprägnierung oder bestimmte Zusätze, kann der Verbundestrich als Endbelag benutzt werden, oder der gewünschte Bodenbelag wird in einem weiteren Arbeitsgang aufgebracht.

Lässt sich kein Verbund zum Untergrund herstellen, kann Estrich auch auf einer Trennlage aufgebracht werden. Dazu wird die Bodenplatte mit einem Bitumenanstrich versehen, auf dem dann Bitumenbahnen verlegt werden. Über einer PE-Folie wird dann der Estrich verlegt, wobei zu aufsteigenden Teilen (Wand, Treppenstufen, Säulen, Pfosten und ähnliches) eine bewegliche Verbindung geschaffen werden muss, um Bewegungsrisse zu vermeiden.

Der sogenannte schwimmende Estrich wird über Schall- oder Wärmedämmung verlegt. Ebenso wie der Estrich auf Trennlage, wird er vom darunter befindlichen Dämm-Material durch eine Trennlage abgetrennt und muss ebenso gegenüber aufsteigenden Teilen beweglich ausgelegt sein. In modernen Stockwerken ist die Aufbringung von Dämmungen vorgeschrieben, weshalb schwimmend verlegte Estriche dort Standard sind. Welche Estricharten zu welchen Dämm-Materialien passen, erfahren Sie von unseren Fachleuten. Gerade bei schwimmend verlegtem Estrich ist die genaue Abstimmung der einzelnen Komponenten eines Bodenaufbaus besonders wichtig.

Als Bodenbelag auf Estrich bieten sich verschiedenste Systeme an. In Wohnräumen sind Parkett, Fertigparkett, Fliesen, Natursteine, Laminat oder textile Bodenbeläge, wie Teppichboden auf Estrich denkbar. Im ökologisch orientierten Bau kommt oft Kork oder heute auch wieder Linoleum zum Einsatz.

PVC-Beläge sind sehr strapazierfähig und abriebfest, leicht zu reinigen und wasserfest. Für Räume mit elektrotechnischen Anlagen bieten sich Bodenbeläge auf Kautschukbasis an, weil diese ableitfähig sind und so gegen elektrostatische Aufladung wirken. Die saubere Verarbeitung der Estrichoberfläche ist für alle aufgebrachten Bodenbeläge zwingende Voraussetzung.

Für die Nutzung in Industrieanlagen oder Gewerbebetrieben werden Estriche gefertigt, die durch Hartstoffeinstreuung oder durch eine eigens aufgebrachte Hartstoffschicht direkt als Endbelag verwendet werden können. Zusätzlich können solche Estriche aber auch noch versiegelt, beschichtet oder imprägniert werden. Die, auch vom Gewicht her, sehr hohen Belastungen bei Industrieböden erfordern besondere Sorgfalt bei der Planung des kompletten Bodenaufbaus. Sowohl punktuelle als auch flächige Druckfestigkeit ist eine unabdingbare Voraussetzung etwa zum Aufstellen von Maschinen.

Unter Designböden versteht man moderne Bodenbeläge, oft aus unterschiedlichen Materialien, die individuell oder nach Vorlagen für ein bestimmtes Bauwerk zusammengestellt werden. Firmensitze oder Bürobauten, bei denen auf Corporate Identity Wert gelegt wird, bekommen so auch beim Fußboden eine ganz eigene Note. Mehr und mehr halten Designböden aber auch in Privathäusern Einzug, die mit Sinn für das architektonisch Besondere gestaltet werden.

Bei Beschichtungen wird zwischen zementgebundenen Beschichtungen, die entweder selbstverlaufend sind oder gespachtelt werden, und Kunstharzbeschichtungen unterschieden. Letztere finden vor allem in der chemischen Industrie Einsatz, wo die Böden besonders hohen Belastungen ausgesetzt sind. Nicht zu verwechseln sind Kunstharzbeschichtungen mit Kunstharzestrichen, bei denen ein kompletter Estrich aus Kunstharzen mit eingestreutem Quarzsand eingebaut wird. Auch dieser kommt vorwiegend in der chemischen Industrie zum Einsatz.

Sie haben noch Fragen? Wir beantworten Ihnen diese schnellstmöglich!

Telefon:  07142 - 226 400 70